Beckstraße


Der Name der Straße geht zurück auf den Bergmann Peter Ellenbeck, aus dessen Familiennamen der Straßenname gekürzt wurde. Die ursprüngliche Straßenführung, die schon seit 1896 bestand, entfiel bei der Aufschließung des Geländes im Jahre 1939.
Seit Mitte des 19. Jahrhunderts pachtete der Kötter Peter Ellenbeck vom Freiherrn von Fürstenberg hier einen Kotten (Erbpacht).
Mit dem Schloss Borbeck und Ländereien aus dem Besitz von Haus Berge besaß der Freiherr von Fürstenberg große Teile der Borbecker Mark.
Später ging der Kotten auf die Kanalbauverwaltung und dann auf die Stadt Essen über.
1966 wurde der Kotten, der zu dieser Zeit im Besitz von Wilhelm Ellenbeck war, abgerissen. Er hatte zuletzt die Nr.13a und b.
Heute steht an seiner Stelle die Turnhalle der Stadthafengrundschule.