Höltingsweg


Die Straße erhielt im Jahre 1930 ihren Namen.
Das Hölting - zu hochdeutsch Holzgemeinschaft, auch Holzgericht - war seit dem frühesten Mittelalter ein Verwaltungsorgan der großen Borbecker Markenwaldgenossenschaft. Die Mark erstreckte sich über die Gemarkung Vogelheim und teilweise über die Emscher nach Welheim hin.
Das Holzgericht traf auf dem Höltingsplatz, dem heutigen Borbecker Kirchberg, zusammen und regelte in öffentlichen Verhandlungen alle Fälle, die den Wald bzw. das Holz betrafen.