Holtrichterweg


Im Rahmen des Abrisses und der Neubebauung des ehemaligen "Snatgangs" wurde dieser 1982 in "Holtrichterweg" umbenannte.
Im alten "Snatgang" verlief die Trennlinie der Viehofer und der Borbecker Mark zwischen den Häusern 15 und 17 und mitten durch das Haus mit der Nummer 20.
Das Wort Snatgang kommt von Schneide (=Flurgrenze) und heißt Grenzgang, Grenzkontrolle. Es erinnert an die früheren Grenzbegehungen.
Da weder ein Wasserlauf, noch ein alter Weg, höchstens eine Waldschneise den Grenzverlauf darstellen konnte, wurde die zu überprüfende Markierung mit Steinen oder Zeichnungen an Bäumen vorgenommen.
Der Name "Holtrichterweg" erhielt seine Bezeichnung nach dem Holtrichter. Dieser Name stammt wiederum vom Hölting (=Holzgericht) ab. Der Holzrichter war der Vorsitzende des Höltings.