Siebrechtweg


Die Straße erhielt ihren Namen 1979 und wurde benannt nach Fritz Siebrecht (*1884, +1972).
Siebrecht kam 1912 als Jurist in die Bürgermeisterei Altenessen, um dort einen Verwaltungsbericht und eine Abhandlung über Altenessen zu erarbeiten ("Altenessen - Ein Rückblick über tausend Jahre", 1914).
Er führte die Verhandlungen über die Eingemeindung Altenessens, die 1915 zustande kam und war dann bei der Stadt Essen beschäftigt.
1920 trat er in die Dienste des Köln-Neuessener-Bergwerksvereins in Altenessen. Dort war er 28 Jahre lang tätig, zuletzt als Direktor und Vorstandsmitglied. Daneben bekleidete er viele Nebenämter, z.B. bei der Sparkasse Essen, als Ehrenpräsident des Arbeitgeberverbandes der Gemeinnützigen Wohnungswirtschaft und von 1931 bis 1933 als Stadtverordneter. Mehrfach wurde Siebrecht ausgezeichnet, unter anderem 1964 für seine Verdienste um die gemeinnützige Wohnungswirtschaft.