Stakenholt


Der Stakenholt erhielt seinen Namen im Jahre 1930.
Die Essener Fürstäbtissin und die an der Borbecker Mark beteiligten Erbenhöfe bekamen jährlich sechs Stakenhölter. Dies waren Stangen oder Pfähle, die zur Einzäunung der Erbenhöfe dienten.